Hof Moosburg

Galloway Rinder

Extensive Galloway-Rinderhaltung


Auf den Weiden rund um die Moosburg in Güttingen halten wir unsere Galloways. Sie stehen von Geburt an das ganze Jahr über draußen und ernähren sich ausschließlich von Gras und Wasser. Im Winter wird Heu zugefüttert, welches wir im Sommer auf eigenen Flächen ernten. Wachstumsfördernde Medikamente und Kraftfutter sind selbstverständlich tabu.

Wie in der freien Natur leben die Tiere innerhalb des Herdenverbandes. Inzwischen ist die anerkannt extensiv gehaltene Herde auf 34 Stück angewachsen und wir möchten das äußerst schmackhafte und gesunde Fleisch auch selbst vermarkten. Haben Sie nicht auch Interesse an dem zarten, marmorierten Rindfleisch? Informieren Sie sich auf unseren Internetseiten!

 

Rindfleisch von bester Qualität
Die Galloway Robustrinder
besitzen die genetische Veranlagung bei ganzjähriger Freilandhaltung selbst auf Grenzertragsböden in Landschaftschutz- und Naturschutzgebieten aus karger Futtergrundlage eine exzellente Fleischqualität zu bilden.

 
  • Die Tiere sind im Natursprung gezeugt, an der Seite der Mutter aufgewachsen und werden auf extensiven Weideflächen ohne Intensivmast gehalten.
  • In der vegetationsarmen Periode ist eine Zufütterung nur mit Heu, Stroh und Grassilage zulässig.
  • Eine ständige Betreuung der Tiere ist gewährleistet. Schlachtreif sind Tiere ab 2 Jahren.
  • Der Transport erfolgt schonend und ohne Umwege direkt zur Schlachtstätte, in unserem Falle beträgt der Transportweg 6 km zur nahegelegenen Dorfmetzgerei.
  • Das Fleisch reift mindestens 14 Tage, bevor es muskulaturgerecht zerlegt wird.

Das Thema "gesunde und bewußte Ernährung" ist heute aktueller denn je! Immer mehr Verbraucher setzen sich damit auseinander und erkennen, daß Fleisch nicht gleich Fleisch ist!

Es gibt heute eine wachsende Konsumentengruppe, der es um "Qualität" statt um "Quantität" geht. Wer die Qualitätsfrage stellt, muß sich aber auch mit folgenden Fragen auseinandersetzen: Welche Rinderrasse liefert qualitativ hochwertiges Fleisch?
Welche Rinder lassen sich artgerecht und ökologisch halten? Können Rinder ohne intensive Fütterung und Stallmast ökonomisch gehalten werden? Gibt es Rinder, die man 24 Monate im Freien halten kann?

Wo sind die Rinderzüchter, die Tiere nicht ausschließlich nach den täglichen Zunahmen bewerten und behandeln, sondern eine tiergerechte, "sanfte" Rinder-Philosopie und -Aufzucht betreiben? Wir Galloway-Züchter können solche Fragen klar beantworten.

 

In ganz Deutschland und seit ca. 20 Jahren in der Schweiz kann man sie finden: die engagierten Züchter reinrassiger Galloways, die sich für eine ökologische und ökonomische Rinderzucht entschieden haben. Die Mutterkuhhaltung im Herdenverband, eine geringe Besatzdichte und der Verzicht auf leistungsfördernde Zufütterung und Medikamenteneinsatz passt genau in die Lücke zwischen intensiver Landwirtschaft und Flächenstillegungen, die es gilt, ökologisch und ökonomisch sinnvoll auszufüllen.